Vorgestern feierten wir unser Laternenfest im Waldkindergarten. Einige Leute waren in den Eselsgrund gekommen, Mamas, Papas, Geschwister, Großeltern, Ehemalige und Freunde. Viele Kinder hatten Laternen dabei, manche davon wurden im Kindergarten aus Tetrapacks, Transparentpapier und Draht mit Schere und Prickelnadel gebastelt, andere wurden Zuhause hergestellt.

Treffpunkt war die Hütte, gemeinsam sangen wir dort „Komm, wir woll’n Laterne laufen“ und alle Lichter in den Laternen wurden angemacht, auch die Fackeln wurden angezündet. Anschließend liefen wir in den Wald zum „Waldsofa“, den Weg erkannten wir an einer Lichter-Kette aus Teelichtern. Am „Waldsofa“ erwarteten uns viele Lichter und Laternen in den Bäumen – bei dieser schönen Stimmung sangen wir noch weitere Lieder zur Gitarre und erinnerten uns an St. Martin.

Auf dem Rückweg waren die meisten Fackeln schon aus, aber schon im Wald, aus der Ferne, begrüßten uns kleine aufsteigende Funken eines riesigen Feuers an der Hütte. Als ein Kind mit seiner Familie um die Ecke bog und das Feuer erspähte, rief es voller Begeisterung und Überraschung: „Aaalter! Das ist ja riesig!!“ Rund ums Feuer wärmten sich alle, die Kinder genossen in der abendlichen Stimmung am Kindergartengelände zu spielen und die Erwachsenen spielten mit oder unterhielten sich. Außerdem gab es leckere „Weckmänner“ zum Naschen.

Das war ein schöner Abend mit netten Menschen und fröhlichen Gesichtern.

beim Waldsofa
ein Teil der Lichter-Kette
vor der Hütte
Komm, wir woll’n Laterne laufen!