Matsch ist schon etwas tolles…

In der letzten Woche hatte es viel geregnet und nach einem halben Jahr floss deshalb endlich wieder ein Bach durch das Tal im Wald.
Die Buntspechte entdeckten die Wassermassen am ‚Waldsofa‘ und schnell war klar:
Ein Staudamm muss her!

Mit Stämmen, Ästen und Steinen wurde eine Staumauer errichtet, mit zähflüssiger Erde und allem, was sonst noch so zu finden war, wurden kleine und große Löcher gestopft.
Der angestaute See war am Ende ca. 30cm tief.

Als die Buntspechte dann irgendwann doch zurück zur Hütte mussten, schlug ein Junge vor, einfach an einem anderen Tag „weiter zu dammen“.
(Das Spielen und „Arbeiten“ dort muss so beeindruckend gewesen sein, dass sogar ein neues Wort für‘s Bauen eines Staudamms kreiert wurde 😉)

Und natürlich ging es an der Hütte mit dem „Matschen“ weiter…

Die Buntspechte bauen einen Staudamm