Es ist so weit! Seit nun mehr als zwei Wochen
gibt es eine zweite Buntspechtgruppe! Mit mittlerweile sieben Kindern sind wir im Wald unterwegs, erobern ihn Stück für Stück.

Bis unser Bauwagen fertig gebaut ist, ist unser Startpunkt am Morgen der Goldberg (ehemalige Goldberg-Kita), von dort geht es eine kurze Strecke durch Cappel zum Tipi und dann in den Wald.

Nachdem wir schon ein paar Mal im Tipi gefrühstückt hatten und einige Male am Waldweg oberhalb des Tipis vorbeigelaufen waren, fragten sich zwei Mädels:
Wie wurde dieses Tipi eigentlich aufgestellt?

Verschiedene Theorien wurden durchdacht:
Theorie 1: Eine Leiter wurde an den Baum angelehnt. Wahrscheinlich ist der Baum aber zu weit weg, um das Tipi an den vorgesehenen Platz zu stellen… Es folgte Theorie 2: Ein Mensch stand auf einer Klappleiter („So eine Leiter mit zwei Beinen, die allein stehen kann.“) und hat die Leiter immer weiter rund um das Tipi gerückt. 3. Theorie: Jemand hat sich vom Baum abgeseilt. Aber wahrscheinlich wäre das wie bei der Leiter am Baum, zu weit weg vom vorhergesehenen Platz… Hmm… Ob davon wohl eine Theorie stimmt? Wir werden herausfinden, wie man ein Tipi baut!

Nach dem Frühstück im Wald: Zwei Schiffe werden gebaut, Fische geangelt, zerteilt und gebraten.
Die Buntspechte erobern ihr Tipi und den Goldberg