„Der Herbst beginnt!“, sagten zumindest die Kalender am 23. September, aber das muss ja nichts heißen, denn ein Kind war der Meinung: „Es ist noch nicht Herbst. Die Blätter müssen dann erst bunt werden.“ Manchmal meinen die Kalender Jahreszeiten festlegen zu können, aber wie wahr ist es, dass noch so viel mehr dazu gehört als einfach nur ein Datum.
Ein Naturspektakel ergreift seinen Platz, die Blätter verändern sich „von grün zu bunt“ und fallen nach und nach zu Boden. Es wird Woche für Woche schon immer kühler, was ein Mädchen sehr erfreute: „Endlich!“, sagte sie, als ich ihr vom bevorstehenden Herbstanfang erzählte. „Endlich! Sommer war mir dauernd nur zu heiß!“ – die klare Luft und etwas Abkühlung nach dem großen Hitzesommer tut wohl allen gut.

Außerdem kann man dann auch mal zum gemütlichen Teil des Jahres übergehen, wenn das Sonnenlicht sich orange-rötlich färbt, Kürbissuppe auf dem Teller dampft und Fuß- und Handstulpen wieder aus den Schubladen gekramt werden – darauf freut sich zumindest Caro schon.

„Auf was freust du dich im Herbst?“, fragte ich ein Mädchen mit gepunkteter Mütze. „Dass die Blätter bunt werden, da kann ich nämlich in Laub reinspringen!“, antwortete sie euphorisch.

Lasst euch zum Herbstanfang noch eins sagen und seid achtsam: „Im Herbst da kommt die Müdigkeit“, sprach ein Junge, der den Herbst bisher 3x erlebt hat. 😉

Auf was freut ihr euch im Herbst? 🙂

Zeit für die Apfelernte!
Wir machten Apfelchips.
Kleine Füße hoch hinaus…
Kinderkunst bei der Hühnerstelle.
„Im Herbst da kommt die Müdigkeit.“