Drei Kinder wurden ein letztes Mal auf den Arm genommen, bevor sie nun in der neuen Gruppe ihr Nest bauen.

Nach der Sommerpause sind die Buntspechte nun wieder in den Wald geflogen. Manche suchen sich neue Plätze in der Gruppe, da die Schulkinder ja nicht mehr da sind. So werden neue Spielpartner gesucht, Kräfte gemessen und neue Rollen ausprobiert.

Leider mussten wir auch drei Kinder gehen lassen, da sie nun in die neue Gruppe, der Tipi-Gruppe, wechseln. Zum Glück ist die nur wenige Meter weit weg, sodass man sich jederzeit gegenseitig besuchen kann.

Nach und nach füllen sich die leer gewordenen Nester mit neuen, interessierten und aufgeweckten Buntspechten, die den Alltag im Wald bereichern. Das ist wunderbar, denn es gibt einiges zu tun:

Beim Mähen
Groß Gewachsenes

Motorsensen,Rasenmähen, Heckeschneiden, Kehren, Löcher mit Erde auffüllen, Gras mit Scheren schneiden und viel mehr. Bei der Hütte wurden die neuen Himbeeren eingepflanzt und müssen nun gemeinsam mit dem Ahorn gegossen werden. Der Ahorn ist jetzt schon sooo groß geworden – schon größer als die meisten Kinder!

Wow – wie schnell das geht!

Springkraut

Was besonders toll war, ist das viele Springkraut, das gerade reif ist und am Wegrand wächst. Hier wird gerne eine Pause eingelegt. Die Buntspechte lernten, dass man vorsichtig an die grünen Kapseln langen muss. Dadurch springt es weg und Samen kommen heraus. Es gibt lila (asiatisch) und gelbes (europäisch) Springkraut und die großen, reifen Kapseln springen am besten.

Beim Matschen

So wurden die letzten Sonnenstrahlen genossen, bevor jetzt langsam der Nebel immer mehr heraufzieht und nicht mehr weggehen will. Ob es wohl noch ein paar Sonnentage gibt? Das ist vielen Buntspechten egal, Hauptsache es hat in der Nacht geregnet. Denn dadurch gibt es den perfekten Matsch, der sehr vielseitig verwendet werden kann: Immer wieder werden Matschkugeln, Suppen, Kaffee, Kuchen oder Schokopudding hergestellt, genossen oder einfach den ganzen Tag in der Hand herumgetragen.

… und immer wieder wird nach der Müllabfuhr geschaut!

Am Ende des Sommers